Kryptopyrrolurie - eine mögliche Ursache für ADS / ADHS

 

ADS ADHS Kryptopyrrolurie
Quelle: Pixelio

Die Kryptopyrrolurie (KPU) ist eine genetisch, familiär gehäuft auftretende Enzymstörung im Hämoglobinstoffwechsel, bei der vermehrt Pyrrole (Malvaria) über den Urin ausgeschieden werden.
(Krypto = verborgen, Pyrrole = Giftstoffe, Urie = Urin)

Bei der Kryptopyrrolurie gehen die Pyrrole nicht wie üblich im Darm eine Verbindung mit der Gallensäure, sondern im Blut eine unlösliche Verbindung mit Vitamin B6 und Zink ein. Normalerweise würden die Pyrrole durch die Bindung an die Gallensäure über den Stuhlgang ausgeschieden und nicht über die Nieren mit dem Urin. Diese Stoffwechselstörung führt im Organismus zu einem ausgeprägten Vitamin B6- und Zinkmangel. (Parallel kann es zu einer erhöhten Kupferkonzentration und zu einer erhöhten oder erniedrigten Histaminkonzentration im Blutserum kommen sowie zu einem Mangel an Immunglobuline A [Antikörper]).

Ca. 10 % der Bevölkerung weisen eine enzymatische Störung im Hämoglobinstoffwechsel auf, der unter normalen Lebensbedingungen weitgehend kompensiert wird. Jedoch kann die Störung durch organische und psychische Belastungen dekompensieren und sich in verschiedenen Erkrankungen/Symptomen äussern. Dazu gehören:

  • Hyperaktivität (ADS/ADHS)
  • Autismus
  • Hirnfunktionsstörungen
  • Neurologische Symptome
  • verzögerte Pupertät
  • chronische Müdigkeit
  • nervöse Erschöpfung
  • schlechtes Kurzzeitgedächtnis
  • schlechtes Namensgedächtnis
  • unleserliche Handschrift
  • Konzentrationsmangel
  • Lernschwierigkeiten
  • Legasthenie
  • Verhaltensstörungen
  • Wahrnehmungsstörungen
  • Angstzustände
  • Panikattacken
  • Aggressionen
  • Appetitlosigkeit
  • Übelkeit/Verdauungstörungen
  • Infektanfälligkeit (häufig Mittelohrentzündung)
  • Wundheilungsstörungen
  • Haarausfall
  • brüchige Nägel
  • struppige Haare
  • rissige Haut
  • Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Kopfschmerzen
  • Akne vulgaris
  • Weißflecken der Nägel (Leukonychie)

„Kryptopyrroliker“ leben scheinbar in einer Welt des Chaos und weisen defektbedingt häufig besondere Begabungen auf. In Stress-Situationen reagieren sie häufig sehr ängstlich und sind körperlich gering belastbar. Die psychatrische Fehldiagnose von ADS/ADHS oder sogar einer Schizophrenie liegen daher nahe.

Kryptopyrrolurie-Diagnose

Den Nachweis einer abnorm gesteigerten Pyrrolausscheidung im Urin kann durch eine Untersuchung des Morgenurins in einem Speziallabor zuverlässig erbracht werden.

Kryptopyrrolurie-Therapie

Eine effiziente Behandlung erfolgt durch die Gabe von Zink, Vitamin B6 und Mangan. Die Dosierung und genaue Zusammensetzung der Präparate werden individuell ausgetestet. Zusätzlich werden die Ausscheidungsorgane (Leber, Niere, Darm, Lymphe und Haut) und der Stoffwechsel mittels der Frequenztherapie und Laserakupunktur, sowie evtl. mit Schröpfen angeregt und gestärkt.

ADHS
ADS
Kryptopyrrolurie
Schizophrenie
therapie