Darmsanierung / Symbioselenkung

Ein gesunder Darm sichert uns unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit. Dort befinden sich eine Vielzahl von Bakterien, die unsere Verdauung und besonders unser Immunsystem unterstützen. 70% der körperlichen Abwehr sind mit dem Darm verbunden. Darm-Mykosen und Darm-Dysbakterien sind schwere organische Belastungen und schwächen das Immunsystem.
 

Wie kommt es zu einer Fehlbesiedelung des Darmes?

Einige aerobe und anaerobe Keime wie Proteus, Clostridien, E-Coli können eine einfache Dysbiose verursachen. Aber auch Immunsuppressiva (z. B. Glucocorticoide/Cortison), Antibiotika, Ovulationshemmer (Pille), Umweltgifte, Schwermetalle und toxische Substanzen sowie Fehlernährung können Dysbiosen verursachen. Psychische Probleme und chronischer Stress verstärken diese Störfaktoren nachhaltig.

Ist die ausführliche Diagnose mittels bioenergetischer Tests und Anamnese gestellt, erfolgt eine mehrstufige und individuelle Therapie. Diese beinhaltet u.a. eine Diät, eine Symbioselenkung in Kombination mit Frequenz- und Lasertherapie. Zum Einsatz können auch u. a. ausgewählte Probiotika, orthomolekulare und phythotherapeutische  Mittel, sowie psychosomatische Therapie kommen.

Ein gesunder Darm ist eine Grundvoraussetzung zur Genesung der meisten chronischen Erkrankungen und stabilisiert die Psyche.

darmsanierung
symbioselenkung
mykose
reizdarm
Probiotika
Milchsäurebakterien